Slide
Solange wie möglich zu Hause bleiben

Wir sind täglich für Sie erreichbar unter 08304 - 5209

 Informationen über den Ambulanten Krankenpflege e.V.

Betzigau - Haldenwang - Wildpoldsried

Unser Dienst am Menschen heute

home einleitungAktuell werden im Verein fünf Autos von 14 Schwestern benutzt, die jährlich damit knapp 100.000 km zurücklegen, um 190 Patienten zu versorgen.

Im Jahr 2020 konnten wir unsere neue Sozialstation in der Salzstraße 13 beziehen, die dem wachsenden Bedarf gerecht wird.

Unser professionelles Team bietet den Menschen individuelle Pflege und Beratung. Es versteht seine Pflege nicht nur als eine qualifizierte Versorgung, sondern darüber hinaus als echte menschliche Zuwendung.

Mittelpunkt seines Handelns ist der Mensch mit seiner Persönlichkeit.

Sollte häusliche Unterstützung benötigt werden, klärt unsere Pflegedienstleitung den individuellen Bedarf an Unterstützung ab. So erhält man genau die Hilfe die benötigt wird.

 

Die Vorstandschaft des ambulanten Krankenpflegevereins e.V.

Die Vorstandschaft setzt sich aus ehrenamtlichen Personen aller drei Gemeinden zusammen, aktueller Vorstand ist Franz Mayer aus Wildpoldsried. Die Pflegedienstleitung liegt in den Händen von Monika Gittner.

franz

Franz Mayer
1.Vorstand

moni

Monika Gittner
Pflegedienstleitung

 

Weitere Mitglieder der Vorstandschaft

 

Matthias Amann
2. Vorstand

Sonja Mösle
Kassier

Meinrad Wintergerst
Schriftführer

 

Manfred Mayr
Beisitzer Betzigau

Irmgard Lembeck
Beisitzer Haldenwang

Florian Stöberl
Beisitzer Wildpoldsried

 

Das Team des ambulanten Krankenpflegevereins e.V.

das team

Bild oben: Unser Pflegeteam,  Bild links unten: Unser Hauswirtschaftsteam - Bild rechts unten: Unser Verwaltungsteam 

 

Die Entstehung des ambulanten Krankenpflegevereins e.V.

Quelle: Dorfchronik Wildpoldsried

historie ambulante Krankenpflege Betzigau Haldenwang Wildpoldsried1921 - In der Gemeinde Haldenwang / Börwang versehen die Schwestern der Salvatorianerinnen die ambulante Krankenpflege.

1945 - 1961 - Ordensschwestern aus Börwang leisten auch in Wildpoldsried ambulante Krankenpflege. In beiden Gemeinden war diese Tätigkeit aber nicht organisiert. Die Schwestern leisteten ihren Dienst als Samariterinnen.

Nach der Auflösung der Schwesternstation ergab sich eine soziale Lücke. Engagierte Bürger aus den Gemeinden Betzigau, Haldenwang und Wildpoldsried planen den Aufbau eines ambulanten Pflegedienstes.

08.05.1980 - Das Gründungskomitee setzt sich zusammen aus: Xaver Brüstle (Betzigau), Adolf Röder (Halderwang) und Hermann Kistler (Wildpoldsried). Die Bürgermeister der 3 Gemeinden Hans Böge (Betzigau), Josef Zimmer (Haldenwang) und Fritz Freudling (Wildpoldsried) unterstützen die Vorbereitungsarbeiten tatkräftig.

07.10.1980 - Im Sportzentrum Haldenwang findet die Gründungsversammlung statt. Nach der Genehmigung der Vereinssatzung wählt die Versammlung Adolf Röder (* 22.2.1917 + 25.6.2007) aus Börwang zum 1. Vorsitzenden. Röder hat den Verein praktisch aus dem Nichts und mit nur geringen finanziellen Mitteln organisiert und ins Leben gerufen.

19.12.1980 - Eintrag beim Amtsgericht Kempten als „Verein für ambulante Krankenpflege Betzigau-Haldenwang-Wildpoldsried e.V." In der Salzstr. 10 richtet der Verein eine Station mit Büro- und Ambulanzraum ein. Das neue Quartier ist möglich geworden, weil die Gemeinden Betzigau, Haldenwang, Wildpoldsried und der Lkr. ein Startkapital von insgesamt ca. 10.000 DM zur Verfügung stellen. Zusätzlich erbringen Vereinsmitglieder für die Einrichtung der Räume unentgeltlichen Arbeitseinsatz.

02.01.1981 - Schwester Gerburg Kühne vom Kloster in Börwang - als ausgebildete Krankenschwester - beginnt mit der Krankenpflege. Organisatorische Unterstützung fand sie durch den 1. Vorsitzenden Adolf Röder. Er wandte sich über den Caritasverband an die Glücksspirale. Von dort erhielt er das Geld für den Kauf eines gebrauchten Audi 50, der bereits 71.000 km gelaufen war.

07.09.1982 - Die Vorstandschaft tritt nach Unstimmigkeiten nahezu gesamt zurück. 

05.10.1983 - Die Mitglieder wählen in einer Ersatzwahl Hermann Kistler (Wildpoldsried) zum 1. Vorsitzenden und Pfarrer Konrad Meisburger (Haldenwang) zum 2. Vorsitzenden. Noch im selben Jahr bekam Schwester Gerburg, als Ersatz für die bisherige Aushilfe, eine fest angestellte Teilzeitkraft zur Unterstützung.

01.1984 - Das 1921 in Börwang gegründete Kloster wird nach 63 Jahren aufgelöst. Dadurch fällt der durch die Mitschwestern von Schwester Gerburg ehrenamtlich getätigte Telefondienst weg. Der Verein schafft einen Anrufbeantworter an.

1987 > - Für die Patienten organisiert der Verein Ausflüge mit dem Bus und mit Spezialfahrzeugen der Malteser. Die Betreuung erfolgt durch die Krankenschwestern und Sanitäter des Malteser Hilfsdienstes. An den jährlich wechselnden Ausflugsorten: z. B. Oberreute, Sonthofen, Füssen oder Maria Steinbach fand meistens ein Gottesdienst statt. Neben einer Einkehr bot man den Teilnehmern einen abwechslungsreichen Tag.

08.03.1989 - Die Station bezieht neue Räume in der Salzstr. 8 (heute Am Michelsberg 6). Der Umzug in größere Räumlichkeiten war erforderlich geworden, durch die Zunahme der Schwesternzahl und die Einstellung einer Verwaltungskraft.

03.1993 - Marluise Gatti übernimmt das Amt der Kassenverwaltung von Xaver Brüstle.

31.12.1994 - Schwester Gerburg Kühne geht ins Mutterhaus nach Euskirchen/Rheinland. Die Führungsmannschaft blieb über 25 Jahre nahezu unverändert.

gebaeude08.03.2008 - Hermann Kistler und Pfarrer Konrad Meisburger stellen sich nicht mehr zur Wiederwahl. Ihre Ämter übernehmen nach einer Neuwahl Peter Dornach (Wildpoldsried) und Matthias Amann (Haldenwang). 

2009 - Bei der Jahreshauptversammlung wird Kistler zum Ehrenvorsitzenden und Pfarrer Meisburger für seine langjährige Vereinstätigkeit zum Ehrenmitglied ernannt.

12.04.2014 - Hermann Bauer gibt sein Amt des Schriftführers, das er seit 1980 ausübte, nach 34 Jahren ab. Der Verein würdigt ihn mit der Ernennung zum Ehrenmitglied. Sein Nachfolger wird Meinrad Wintergerst.

2020 - Peter Dornach (Wildpoldsried) übergibt das Vorstandsamt an Franz Mayer (Wildpoldsried). Bezug der neuen Räume in der Salzstraße 13 - 87499 Wildpoldsried.

 

 

 

Ambulante Krankepflege e.V.

Betzigau - Haldenwang - Wildpoldsried

Salzstraße 13
87499 Wildpoldsried

tel.: 08304 5209
fax: 08304-93036

email: info@kpv-wildpoldsried.de

Täglich erreichbar

unter 08304 - 5209

Ambulante Krankenpflege e.V. Betzigau - Haldenwang - Wildpoldsried

© 2021 Ambulante Krankenpflege Betzigau - Haldenwang - Wildpoldsried e.V. - Webdesign RBONLINE